Bei der BMW Group ist es normal, in gewissen Abständen einen Perspektivwechsel zu wagen und neue spannende Themen kennenzulernen.

Berni.

Schüler- und Hochschulmarketing.

Berni Testimonials

GET TO KNOW BERNI.

Bei der BMW Group habe ich als Azubi gestartet. Durch meine Ausbildung konnte ich schon früh Praxiserfahrung sammeln und viele verschiedene Bereiche im Unternehmen kennenlernen – deshalb würde ich die Berufsausbildung auch jedem empfehlen, der sich nach der Schulzeit unsicher ist, ob er studieren oder doch lieber direkt in den Job starten möchte.

Meine Lieblingsstation während der Berufsausbildung war das Personalwesen. Und so bekam ich zum Ende meiner Ausbildung auch die Möglichkeit, drei Monate lang den HR Bereich in Oxford, UK, kennenzulernen. Dort habe ich nicht nur mein Englisch etwas aufgebessert, sondern auch Einblicke in meinen späteren Arbeitsalltag erhalten – denn für mich stand bereits fest, dass ich nach Abschluss meiner Ausbildung fest im Bereich Personal Services einsteigen werde.

Drei Jahre lang konnte ich mich voll auf meinen Einstieg im Personalwesen konzentrieren, bis ich entschied, ein berufsbegleitendes Studium zu starten. Meine damalige Führungskraft hat mich dabei unterstützt und mir zusätzliche Freiräume zum Lernen eingeräumt – und auch finanziell gab es von der BMW Group einen Zuschuss für meine Weiterbildung.

Nach dem Studium wechselte ich ins HR Marketing und bin seitdem für die Bereiche Schüler:innen- und Hochschulmarketing verantwortlich. Für mich gibt es kaum spannendere Bereiche innerhalb des Personalwesens und ich finde es immer wieder herausfordernd, mit welchen Kommunikationsmaßnahmen man spezielle Zielgruppen ansprechen und sie für das Unternehmen begeistern kann. Besonders spannend finde ich den Austausch mit unseren Programmteilnehmern und Azubis. Durch meinen Job lerne ich viele Leute kennen und erhalte Einblicke in ihren Arbeitsalltag. Dabei merke ich immer wieder, dass uns gerade die diversen Werte und Anforderungen der Generationen im Personalmarketing vor Herausforderungen stellen und in gewisser Hinsicht ein Umdenken erfordern – denn über klassische, alt bewährte Maßnahmen erreichen wir Schüler:innen und Studierende nicht mehr. Ich denke aber, dass wir in unserem Team bestens darauf vorbereitet und definitiv am Zahn der Zeit sind.

Ich hatte vor meinem Einstieg in der Abteilung übrigens keine Erfahrung im Marketing – und dennoch hat es mit dem Wechsel geklappt. Bei der BMW Group ist es normal, in gewissen Abständen einen Perspektivwechsel zu wagen und neue spannende Themen kennenzulernen. Das bringt für die Abteilungen natürlich auch Chancen und sorgt für neue Blickwinkel. Dass ich selbst die Ausbildung gemacht habe und die studentischen Zielgruppen bereits aus meiner Zeit im HR Bereich kannte, hat mir den Einstieg aber dennoch erleichtert.